Brennecke & Partner Rechtsanwälte Logo
Standorte - Ihr Rechtsanwalt vor Ort

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:

Datenschutzerklärung


Kontakt

Anfrage


Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.

Sie kamen von hier: 113415/109h-StGB-Anwerben-fuer-fremden-Wehrdienst

113415/109h-StGB-Anwerben-fuer-fremden-Wehrdienst

Paragrafen davor und folgende

§ 108b StGB Wählerbestechung
§ 108c StGB Nebenfolgen
§ 108d StGB Geltungsbereich
§ 108e StGB Abgeordnetenbestechung
§ 109 StGB Wehrpflichtentziehung durch Verstümmelung
§ 109a StGB Wehrpflichtentziehung durch Täuschung
§ 109d StGB Störpropaganda gegen die Bundeswehr
§ 109e StGB Sabotagehandlungen an Verteidigungsmitteln
§ 109f StGB Sicherheitsgefährdender Nachrichtendienst
§ 109g StGB Sicherheitsgefährdendes Abbilden

§ 109i StGB Nebenfolgen
§ 109k StGB Einziehung
§ 111 StGB Öffentliche Aufforderung zu Straftaten
§ 113 StGB Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
§ 114 StGB Widerstand gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen
§ 120 StGB Gefangenenbefreiung
§ 121 StGB Gefangenenmeuterei
§ 123 StGB Hausfriedensbruch
§ 124 StGB Schwerer Hausfriedensbruch
§ 125 StGB Landfriedensbruch

§ 109h StGB Anwerben für fremden Wehrdienst

(1) Wer zugunsten einer ausländischen Macht einen Deutschen zum Wehrdienst in einer militärischen oder militärähnlichen Einrichtung anwirbt oder ihren Werbern oder dem Wehrdienst einer solchen Einrichtung zuführt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.
Kontakt: info@brennecke-rechtsanwaelte.de
Stand: 26.10.2007


Normen: § 109h StGB