Brennecke & Partner RechtsanwÀlte Logo
Standorte - Ihr Rechtsanwalt vor Ort

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:

DatenschutzerklÀrung


Kontakt

Anfrage


Wir bitten um Ihr VerstÀndnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.

Sie kamen von hier: 108512/581-HGB

108512/581-HGB

Paragrafen davor und folgende

§ 571 HGB
§ 572 HGB
§ 573 HGB
§ 574 HGB
§ 575 HGB
§ 576 HGB
§ 577 HGB
§ 578 HGB
§ 579 HGB
§ 580 HGB

§ 582 HGB
§ 583 HGB
§ 584 HGB
§ 585 HGB
§ 586 HGB
§ 587 HGB
§ 588 HGB
§ 589 HGB
§ 590 HGB
§ 591 HGB

§ 581 HGB

(1) Macht der Befrachter von dem in § 580 bezeichneten Recht Gebrauch, nachdem Ladung geliefert ist, so hat er auch die Kosten der Einladung und Wiederausladung zu tragen und fĂŒr die Zeit der Wiederausladung, soweit sie nicht in die Ladezeit fĂ€llt, Liegegeld (§ 572) zu zahlen. Die Wiederausladung ist mit möglichster Beschleunigung zu bewirken.
(2) Der Verfrachter ist verpflichtet, den Aufenthalt, den die Wiederausladung verursacht, selbst dann sich gefallen zu lassen, wenn dadurch die Wartezeit ĂŒberschritten wird. FĂŒr die Zeit nach dem Ablauf der Wartezeit hat er Anspruch auf Liegegeld und auf Ersatz des durch die Überschreitung der Wartezeit entstandenen Schadens, soweit der letztere den Betrag dieses Liegegelds ĂŒbersteigt.
Kontakt: info@brennecke-rechtsanwaelte.de
Stand: 19.08.2007


Normen: Â§ 581 HGB