Brennecke & Partner Rechtsanwälte Logo
Standorte - Ihr Rechtsanwalt vor Ort

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:

Datenschutzerklärung


Kontakt

Anfrage


Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.

Sie kamen von hier: 222840/Berufsunfaehigkeitsversicherung-Versicherter-muss-von-sich-aus-auf-schwere-Vorerkrankung-hinweisen

222840/Berufsunfaehigkeitsversicherung-Versicherter-muss-von-sich-aus-auf-schwere-Vorerkrankung-hinweisen

Berufsunfähigkeitsversicherung: Versicherter muss von sich aus auf schwere Vorerkrankung hinweisen



Verschweigt ein Versicherungsnehmer beim Abschluss einer Lebens-, Kranken- oder Berufsunfähigkeitsversicherung trotz eindeutiger Nachfragen im Antragsformular Vorerkrankungen und Operationen, berechtigt dies die Versicherung zur Anfechtung des Vertrags wegen arglistiger Täuschung.

Das Landgericht Heidelberg geht auch dann von einer arglistigen Täuschung des Versicherungsnehmers aus, wenn dieser beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung den von der Versicherung verwendeten Fragenkatalog, der sich ausschließlich auf konkret benannte schwerwiegende Erkrankungen bezieht, zwar wahrheitsgemäß ausfüllt, er jedoch eine - nicht ausdrücklich nachgefragte - bestehende Multiple Sklerose (MS) nicht von sich aus angibt.
Kontakt: info@brennecke-rechtsanwaelte.de
Stand: 01.03.2017


Wir beraten Sie gerne persönlich, telefonisch oder per Mail. Sie können uns Ihr Anliegen samt den relevanten Unterlagen gerne unverbindlich als PDF zumailen, zufaxen oder per Post zusenden. Wir schauen diese durch und setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen ein unverbindliches Angebot für ein Mandat zu unterbreiten. Ein Mandat kommt erst mit schriftlicher Mandatserteilung zustande.
Wir bitten um Ihr Verständnis: Wir können keine kostenlose Rechtsberatung erbringen.


Das Referat Versicherungsrecht wird bei Brennecke & Partner Rechtsanwälte betreut von:

Portrait Monika-Dibbelt Monika Dibbelt, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin Monika Dibbelt berät und vertritt ihre Mandanten insbesondere bei allen Fragen um Allgemeine Versicherungsbedingungen, dem Versicherungsvertragsrecht, Fragen zur Begründung und Beendigung von Versicherungsverhältnissen, dem Recht der Versicherungsaufsicht unabhängig vom Versicherungstyp.
Sie berät und vertritt bei der Prüfung von Lebensversicherungsverträgen und Beraterhaftungsfällen in der Versicherungsvermittlung. Daneben berat Rechtsanwältin Dibbelt im Krankenversicherungsrecht und vertritt ihre Mandanten in gerichtlichen Verfahren.

Das besondere Interesse von Rechtsanwältin Dibbelt liegt im Bereich der Betrieblichen Altersversorgung sowie versicherungsrechtlichen Fragestellungen im Rahmen von Insolvenzen.

Kontaktieren Sie Rechtsanwältin Dibbelt unter:
Mail: dibbelt@brennecke-rechtsanwaelte.de
Telefon: 0421-2241987-0

 

 

Gericht / Az.: Urteil des LG Heidelberg vom 08.11.2016 2 O 90/16 Seniorenrecht aktuell 2017, 4