Brennecke & Partner Rechtsanw├Ąlte Logo
Standorte - Ihr Rechtsanwalt vor Ort

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:

Kontakt

Anfrage


Wir bitten um Ihr Verst├Ąndnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen k├Ânnen.

Sie kamen von hier: 220096/Voraussetzungen-fuer-gemeinsames-Sorgerecht-nicht-verheirateter-Eltern

220096/Voraussetzungen-fuer-gemeinsames-Sorgerecht-nicht-verheirateter-Eltern

Voraussetzungen f├╝r gemeinsames Sorgerecht nicht verheirateter Eltern




Nach ┬ž 1626a BGB steht grunds├Ątzlich der Mutter eines nicht ehelichen Kindes das alleinige Sorgerecht zu. Voraussetzung f├╝r die Anordnung der gemeinsamen elterlichen Sorge, die bei verheirateten Paaren das Leitbild darstellt, ist, dass sie dem Kindeswohl nicht widerspricht. Die Zugangsvoraussetzungen f├╝r deren erstmalige Anordnung sollen dabei nicht zu hoch angesetzt werden.

F├╝r das Oberlandesgericht Hamm ist jedoch die fortbestehende Alleinsorge der Kindesmutter im Hinblick auf das Kindeswohl in F├Ąllen vorzuziehen, in denen die gemeinsame elterliche Sorge prognostisch praktisch nicht funktionieren w├╝rde, weil trotz der entsprechenden Verpflichtung zwischen den Elternteilen tats├Ąchlich keine Konsensm├Âglichkeit besteht. Insbesondere bei gravierenden Kommunikationsdefiziten bzw. wenn mit erheblicher Gewissheit zu erwarten ist, dass zwischen den in verschiedenen St├Ądten lebenden Eltern auch zuk├╝nftig in den Kindesangelegenheiten keine Kooperation stattfindet und wohl auch mit professioneller Hilfe keine Aussicht auf Besserung besteht und sich dieser Umstand erheblich belastend auf das Kind auswirken w├╝rde, ist davon auszugehen, dass die Aus├╝bung des gemeinsamen Sorgerechts auch schon in einer "Erprobungsphase" dem Kindeswohl schadet.
Kontakt: info@brennecke-rechtsanwaelte.de
Stand: 01.02.2017


Wir beraten Sie gerne pers├Ânlich, telefonisch oder per Mail. Sie k├Ânnen uns Ihr Anliegen samt den relevanten Unterlagen gerne unverbindlich als PDF zumailen, zufaxen oder per Post zusenden. Wir schauen diese durch und setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen ein unverbindliches Angebot f├╝r ein Mandat zu unterbreiten. Ein Mandat kommt erst mit schriftlicher Mandatserteilung zustande.
Wir bitten um Ihr Verst├Ąndnis: Wir k├Ânnen keine kostenlose Rechtsberatung erbringen.


Das Referat Familienrecht wird bei Brennecke & Partner Rechtsanw├Ąlte betreut von:

Michael Kaiser, Rechtsanwalt

Portrait

Rechtsanwalt Michael Kaiser ist seit vielen Jahren im Familienrecht tätig. Er berät und vertritt bei

  • Trennung und Trennungsunterhalt
  • Scheidungsfragen und Scheidungsverfahren
  • Eheverträgen
  • Zugewinn und Versorgungsausgleich
  • Unterhaltsvereinbarungen und -berechnungen
  • Sorgerechtsfragen. Umgangsregelungen
  • Vaterschaftsverfahren

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Beratung von Unternehmern bei Eheschließung und Scheidung.

Die außergerichtliche Beratung, Besprechung und Ausarbeitung von Ehevertragsentwürfen zur anschließenden notariellen Beurkundung sowie Teilnahme an den notariellen Beurkundungsterminen gehören zu den Haupttätigkeiten von Michael Kaiser. Hierdurch können viele Scheidungspaare
<außergerichtlich und erfolgreich Regelungen zu Ehegattenunterhalt, Kindesunterhalt, vermögensrechtliche und zugewinnrechtliche Angelegenheiten durch einen umfassenden Ehevertrag treffen. Ein langwieriges und kostspieliges Ehescheidungsverfahren kann vermieden werden. Bei
Unternehmerscheidungen liegt der besondere Fokus regelmäßig auf dem Schutz des Unternehmensbestandes.

Rechtsanwalt Michael Kaiser ist Dozent für Familienrecht an der DMA Deutsche Mittelstandsakademie.

Er bietet Schulungen, Vorträge und Seminare unter anderem zu den Themen:

  • Die Unternehmerscheidung – besondere Probleme bei der Scheidung von Unternehmern
  • Testamentsgestaltung und Erbverträge für Unternehmer – Besonderheiten und Risiken
  • Ehescheidung einvernehmlich gestalten – den Partner verlieren, den Menschen behalten
  • Tricks und Kniffe bei Scheidung und Unterhaltsprozessen: wie man verheimlichtes Vermögen erkennt

Kontaktieren Sie Rechtsanwalt Michael Kaiser unter:  
Mail: kaiser@brennecke-rechtsanwaelte.de
Telefon: 0721-20396-28

 

Gericht / Az.: Urteil des OLG Hamm vom 24.05.2016 3 UF 139/15 JURIS online

Mehr Beitr├Ąge zum Thema finden Sie unter:
RechtsinfosFamilienrecht



© 2002 - 2017